Kunst von Kinderhand

„Mertener Kunstpünktchen“ waren ein voller Erfolg

Der 17. Mai stand für viele Familien ganz im Zeichen der Kreativität. Von 11 bis 18 Uhr hatte unser Kindergarten zu einem Kinder-Kunst-Fest eingeladen, das sich als Ergänzung zu den bekannten "Eitorfer Kunstpunkten" versteht. Rund um den Kindergarten waren Stände aufgebaut, an denen die Kinder unter professioneller Anleitung künstlerisch aktiv werden konnten. So wurde an den beiden Ständen von Andrea Seidel (Kinderkunstschule Winterscheid) gemeinsam ein großes Mosaik im Stil von Friedensreich Hundertwasser geklebt und aus Aquarellen Tischsets hergestellt. Bei Ruth Lindner (Mischwerk) entstanden kleine Figuren aus Lehm und ein großer Lehmofen in Form eines Drachen, der sogar direkt in Betrieb genommen wurde. Adhimukti Breitenbach bot einen Trommelworkshop an und gab mit den neunjährigen „Trommelprinzen“ ein Konzert. Bei Stephanie Schwingen und Hanka Faerber konnten die Kinder einfache Drucktechniken erlernen – sowohl auf Papier als auch auf mitgebrachten T-Shirts. Am Stand von Sabine Görgen wurde mit Wolle gefilzt und bei Adele Wischner Kunst aus Alltagsmaterialien gemacht. Um die Wahrnehmungsfähigkeit zu schärfen, baute Sabine Krüger ein „Erfahrungsfeld der Sinne“ auf, das auch die Erwachsenen begeistert ausprobierten. Selbst nach Stunden waren die Kinder so vertieft in ihre Arbeiten, dass viele nur schwer von ihren Eltern davon überzeugt werden konnten, aufzubrechen. Seine selbstgemachten Kunstwerke trug jedes Kind stolz nach Hause. Für die Initiatoren steht fest: die ersten „Mertener Kunstpünktchen“ waren ein rundum gelungenes Familienspektakel.

Fabelhafter Nachmittag im Schlosspark

Schlossgespenster sind feste Institution auf dem Märchenfest

Schon der Weg in den Park von Schloss Merten war ein Erlebnis: Bei herrlichem Sonnenschein strömten von allen Seiten kleine Prinzessinnen, Ritter, Drachen und sogar Froschkönige herbei, um am 13.6. beim Märchenfest der Gemeinde Eitorf dabei zu sein. Die Begeisterung und Vorfreude war den bunt geschminkten Gesichtern deutlich anzusehen. Schließlich wussten die Kinder bereits aus den vergangenen Jahren, dass es auch diesmal wieder viele märchenhafte Mitmach-Aktionen der Eitorfer Kindergärten und Schulen geben würde. So konnten die Kleinen z.B. Hexenbesen aus Reisig binden, das geheimnisvolle Tier der Hexe "Warzenschwein" streicheln, bunten Flaschensand herstellen, ein Marionettentheater besuchen u.v.m.. Unser Kindergarten war bereits zum vierten Mal mit einem Stand vertreten. Auch diesmal zog der Duft unserer berühmten Gespensterwaffeln viele Besucher an. Gar nicht mehr wegzudenken ist mittlerweile die beliebte Rollenbahn, die wir bei jedem Märchenfest an einem kleinen Hang aufbauen. In ausgepolsterten Transportkisten können die Kinder über die 10 Meter langen Schienen hinuntersausen. Ein Riesenspaß war auch unser neuestes Spielgerät: die Riesen-Kugelbahn. Aus teilweise aufgesägten Rohren haben wir ein verzweigtes System gebaut, in dem die Kinder Tennisbälle bei ihrem Lauf durch Kurven und Abzweigungen beobachten konnten. Nach gut 3 Stunden Märchenspaß war das Fest vorbei und die kleinen Märchengestalten traten glücklich den Heimweg an. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr und sagen: Auf Wiedersehen liebe Fabelwesen!